Eine designerische Weiterentwicklung
der Royal Oak

Obwohl sie dem Design des ursprünglichen Royal Oak-Modells aus dem Jahr 1972 im Wesentlichen treu bleiben, wurden Gehäuse, Armband und Zifferblatt der neuen Uhren-Referenzen und Chronographen mit Automatikaufzug in 34, 37, 38 und 41 mm ergonomisch überarbeitet. Während die meisten Neuheiten mit der dedizierten „50-years“-Schwungmasse ausgestattet sind, verfügen die 37 mm-Referenzen zudem über ein neues Automatik-Uhrwerk, das Kaliber 5900.

Gehäuse und Armband einer Royal Oak in Nahaufnahme.

Schlankes Gehäuse
und Armband

Die polierten Schrägen wurden vergrößert und lassen Gehäuse und Armband schlanker wirken. Stärkere Kontraste zwischen satinierten und polierten Flächen sorgen für ausdrucksvolle Lichteffekte. Des Weiteren wurde der Saphirglasboden noch etwas mehr in das Gehäuse integriert, das sich so enger ans Handgelenk schmiegt.

Gehäuse und Armband einer Royal Oak in Nahaufnahme.

Ausgeprägtere
Verjüngung

Die ersten Glieder des integrierten Armbands, das in Versionen aus Edelstahl und anderen Metallen erhältlich ist, sind jetzt deutlich dünner. Dies lässt die Verjüngung der Glieder noch klarer hervortreten. Alle Glieder des Armbands sind dünner und leichter. Sie sind damit angenehmer zu tragen und wirken attraktiver.

Von der Seite betrachtet wird die Keilform der ersten Glieder des Armbands, die den Übergang zum Gehäuse bilden, sichtbar. Diese Art der Verschlankung wurde erstmals 2012 bei den Goldmodellen eingeführt.

Vereinheitlichung von Stunden-Indexen
und Zeigern

Die Proportionen der Stunden-Indexe und Zeiger wurden in der gesamten Royal Oak Kollektion (34, 37, 38 und 41 mm) vereinheitlicht, ohne dabei ihr unverkennbares Design anzutasten.

Die facettierten Stunden-Indexe sind fester Bestandteil der typischen Royal Oak-Ästhetik. Die Stunden-Indexe und Zeiger sind mit einer Leuchtbeschichtung gefüllt. Dies garantiert optimale Ablesbarkeit im Dunkeln.

Nahaufnahme einer Royal Oak
Nahaufnahme einer Royal Oak

3D-Signatur
aus Gold

Viele der neuen Modelle in 34, 37, 38 und 41 mm tragen die neue applizierte „Audemars Piguet“-Signatur aus 24 Karat Gold. Die ihr zugrunde liegende Galvanisierungstechnik ist ein chemisches Verfahren, das dem 3D-Druck ähnelt. Bei dieser ausgeschriebenen Signatur wurde aus Gründen der Eleganz auf das AP-Monogramm verzichtet.

Tapisserie-Motiv in
„Night Blue, Cloud 50“

Als Hommage an die ursprüngliche Royal Oak aus dem Jahr 1972 werden jetzt zahlreiche Referenzen der Royal Oak-Kollektion mit einem Petite Tapisserie- oder Grande Tapisserie-Zifferblatt in der Kultfarbe „Night Blue, Cloud 50“ präsentiert.

Obwohl das „Night Blue, Cloud 50“ des Zifferblatts ursprünglich durch galvanische Bäder erzielt wurde, wird heute ein PVD-Verfahren (physikalische Dampfphasenabscheidung) verwendet, um eine homogene Farbgestaltung in der gesamten Kollektion sicherzustellen.

Das guillochierte „Grande Tapisserie“-Motiv ist das Resultat eines komplexen Herstellungsprozesses auf der Grundlage eines Savoir-faires, das heute Seltenheitswert besitzt und in den Uhrmacherschulen gar nicht mehr gelehrt wird.

„Grande Tapisserie“-Zifferblatt einer Royal Oak in Nahaufnahme.
Nahaufnahme der dedizierten „50 years”-Schwungmasse

Eine dedizierte
„50-years“-Schwungmasse

Die Uhren und Chronographen mit Automatikaufzug und einem Durchmesser von 37 und 41 mm sind mit einer offen gearbeiteten „50-years“-Jubiläums-Schwungmasse aus 22 Karat Gold ausgestattet, die das „50-years“-Logo sowie die eingravierte Audemars Piguet-Signatur aufweisen.

Aus gegebenem Anlass wurde die Schwungmasse jeweils farblich an das Gehäuse angepasst – ein Merkmal, das sonst nur Zeitmessern mit Komplikationen vorbehalten ist.

Nahaufnahme eines Chronographen-Uhrwerks mit Automatikaufzug (Kaliber 4401).

Noch
leistungsstärker

Das Kaliber 5900, neues Automatik-Uhrwerk mit Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige der Manufaktur, treibt neuerdings auch die 37 mm-Modelle der Kollektion an, während die 41 mm-Chronographen-Modelle künftig mit dem Kaliber 4401 bestückt sind, dem jüngsten Chronographenkaliber mit integrierter Flyback-Funktion der Marke. Das Kaliber 5900 ist dünner und besitzt eine höhere Frequenz als sein Vorläufer-Kaliber 3120. Darüber hinaus besitzt es eine Gangreserve von 60 Stunden.

Die Kaliber 5900 und 4401 sind mit feinsten Haute Horlogerie-Veredelungen dekoriert, die durch den Saphirglasboden sichtbar sind.

Royal Oak Kollektion
50-jähriges Jubiläum feiern

Basierend auf der Tradition, setzt das Royal Oak-Sortiment 2022 zu neuen Höhenflügen an.

Eine Boutique
finden

Innenansicht einer Audemars-Piguet-Boutique.