Die neuesten Geschichten

MERIEM BENNANI:
WINDY

Windy (2022) ist ein gemeinsamer Auftrag von High Line Art und Audemars Piguet Contemporary und wird bis Mai 2023 an der High Line in der 24th Street ausgestellt. Es ist die erste öffentliche Skulptur von Meriem Bennani. Das Projekt von Bennani ist die erste gemeinsam von High Line Art und Audemars Piguet Contemporary in Auftrag gegebene und kuratierte öffentliche Skulptur. In enger Zusammenarbeit mit Bennani und dem Produktionsteam von High Line Art ist es den Kuratoren von High Line Art und Audemars Piguet Contemporary gelungen, das ambitionierte Kunstwerk aus der Taufe zu heben.

Meriem Bennani wurde in Marokko geboren und lebt in New York. Sie ist inbesondere für ihre Videoarbeiten bekannt, die vom menschlichen Verhalten und unseren Erfahrungen online und offline handeln. In ihrem Werk vermischen sich Elemente aus Reality-TV, Cartoons, Dokumentarfilmen und sozialen Medien, oft mit einem humorvollen und absurden Unterton. Windy markiert eine neue Richtung für Bennanis Arbeit und transponiert ihr Schaffen aus Filmen und Animationen in eine kinetische 3D-Skulptur, die auf den Aspekt der Bewegung in ihren Videos anspielt.

Die Skulptur wurde so gebaut, dass sie dem Lauf der New Yorker Jahreszeiten standhält. Die Scheiben bestehen aus leichtem, UV-beständigen und wasserdichten Schaumstoff, so dass Windy sich sowohl bei Regen als auch bei Sonnenschein drehen kann. Der Schaum wurde materialsparend verarbeitet und geschnitten, um Abfälle bei der Herstellung auf ein Minimum zu reduzieren.

Windy ist abstrakter als Bennanis vorherige Arbeiten. Der Auftrag ermöglichte es ihr, ihr Schaffen in eine neue Richtung zu lenken. Die Inspiration kam dabei aus unterschiedlichen Bereichen. Die frenetische Bewegung der Skulptur erfasst die Eindrücke eines Spaziergangs durch die überfüllten Straßen New Yorks sowie den Bewegungsfluss an der High Line, einem der meistbesuchten Parks der Stadt. Windy bietet eine mitreißende Sicht auf die fiebrige und berauschende Energie von New York

Die Zusammenarbeit von High Line Art und Audemars Piguet Contemporary unterstreicht die gemeinsame Mission beider Programme: Künstler mit der Erstellung neuer Werke zu beauftragen, um ihnen die Möglichkeit zum Experimentieren und zur Weiterentwicklung zu bieten. High Line Art und Audemars Piguet Contemporary unterstützen Künstler auf sinnvolle, nachhaltige und gemeinschaftliche Weise und ermöglichen ihnen, neue Kunstwerke zu schaffen, die es andernfalls nicht geben würde.

Die Entwicklung von „Windy“ hat mein Verständnis von Skulptur erweitert und es mir ermöglicht, bei der Arbeit neue konzeptionelle und technische Herausforderungen anzunehmen. Das Projekt inspiriert sich an bewegten Bildern und erinnert mich in vielerlei Hinsicht an eine Animation. Gleichzeitig ist es aber auch etwas ganz anderes als meine Videoarbeiten, ja, in gewisser Weise sogar das Gegenteil davon. „Windy“ ist sehr viel abstrakter als meine anderen Arbeiten und bietet zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten. Ich hoffe, dass das Werk beim Publikum eine intuitive und emotionale Reaktion auslöst, dass sie von seiner chaotischen Energie mitgerissen werden, der Energie von New York und der High Line. Ich bin High Line Art und Audemars Piguet Contemporary dankbar für die Unterstützung bei der Kreation des Werks und für die Möglichkeit, meine erste öffentliche Skulptur zu schaffen.

Meriem Bennani

Künstlerin

Meriem Bennani

Quelle: Farah Al Qasimi. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin, High Line und Audemars Piguet.

Meriem
Bennani

Meriem Bennani (geb. 1988 in Rabat, Marokko) ist eine in New York ansässige Künstlerin. 2022 wird sie neben Windy auch Einzelausstellungen in der Renaissance Society (Chicago) und im Nottingham Contemporary (Nottingham) durchführen. Zuvor waren ihr Einzelausstellungen in der Julia Stoschek Collection in Berlin (2020), der Fondation Louis Vuitton in Paris (2019), dem The Kitchen in New York (2017) sowie dem MoMA PS1 in New York (2016) gewidmet. Ihre Arbeiten waren in Gruppenausstellungen in Einrichtungen wie dem LAX in Los Angeles (2020), der Kunsthal Charlottenborg in Kopenhagen (2020) und dem Museo nazionale delle arti del XXI secolo (MAXXI) in Rom (2018) zu sehen. Sie nahm zudem an größeren internationalen Ausstellungen teil, beispielsweise der Whitney Bienniale im Whitney Museum of American Art in New York (2019), der Biennale de l’Image en Mouvement in Turin (2019), im Centre d’Art Contemporain in Genf (2018), der Biennale de Rennes (2018) und der 11. Biennale von Shanghai (2016).

Es war eine Freude, Meriem auf dieser Reise zu begleiten. Sie hat ihre Beziehung zur Skulptur hinterfragt und die Grenzen dessen, was ein solches Werk kann, weiter hinausgeschoben. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Cecilia und High Line Art. Das Programm passt perfekt zum Engagement von Audemars Piguet Contemporary, Künstler zu unterstützen und ihre kreative Entwicklung zu fördern. Wir sind begeistert darüber, dass die Besucher der High Line Windy nun ein ganzes Jahr lang bewundern können.

Audrey Teichmann

Kuratorin, Audemars Piguet Contemporary

High Line Art wurde 2009 gegründet. Die Organisation gibt eine breite Palette von Kunstwerken in Auftrag und hilft bei deren Produktion, darunter standortspezifische Arbeiten, Ausstellungen, Performances, Videoprogramme und eine Reihe von Plakatarbeiten. Unter der Leitung von Cecilia Alemani und Donald R. Mullen Jr., Director & Chief Curator von High Line Art, lädt das von der High Line vorgestellte Kunstprogramm die Kunstschaffenden dazu ein, kreative Konzepte in Interaktion mit der einzigartigen Architektur, der Geschichte und dem Design dieser besonderen Parkanlage zu entwickeln, um den produktiven Dialog mit der Umgebung und der Stadtlandschaft zu fördern.