Die neuesten Geschichten

Meriem Bennani 's artwork, "Windy" commissioned by High Line Art and installed at 24th Street

Meriem Bennanis bewegliche Skulptur Windy ist ein gemeinschaftlicher Auftrag von High Line Art und Audemars Piguet Contemporary aus dem Jahr 2022, der diesen Herbst im Pariser Jardin des Tuileries zu sehen ist. Windy wird von C L E A R I N G präsentiert und ist Teil der frei zugänglichen Gruppenausstellung 'La Cinquième Saison' ('Die fünfte Saison'), die vom 17. bis 22 Oktober 2023 von Paris+ par Art Basel und dem Louvre-Museum organisiert wird.

La Cinquième Saison' ('Die fünfte Saison') wurde von Annabelle Ténèze kuratiert, der neuen Direktorin des Louvre-Museums in Lens (Nordfrankreich) und ist Teil des öffentlichen Programms 2023 von Paris+ par Art Basel, das aktuell mit der Ausstellung an sechs Orten der französischen Hauptstadt zu sehen ist. Die diesjährige Ausstellung befasst sich mit der Bewahrung von Kulturgut und der Veränderung der Umwelt. Die vorgestellten Kunstwerke wurden als „lebende Objekte“ entworfen, die den Besuchern die Bewegungen des Gartens und seiner Bewohner - Tiere, Pflanzen und Menschen - bewusst machen sollen.

Neben den anderen ausgestellten Kunstwerken veranschaulicht Windy auf spielerische Art und Weise die Elemente der Natur mit Blick auf die Schnittstellen zwischen urbaner und natürlicher Umwelt. Mit Hilfe solcher Kontraste zeigt die Ausstellung im Jardin des Tuileries, wie eine solche Koexistenz möglich wird. Windy kann auf der Pariser Ausstellung zum zweiten Mal öffentlich bewundert werden. Davor war die Skulptur von Juni 2022 bis Mai 2023 auf der High Line in New York ausgestellt.

Die Erfahrung, Teil der Energie einer Großstadt zu sein, hat Windy direkt inspiriert. Die Künstlerin lässt absurden Humor mit dem Missbrauch kultureller Klischees und ihrem Interesse an Animationen verschmelzen. Gleichzeitig zeigt sie, wie meisterhaft sie Technik und Mechanik beherrscht, mit denen sie eine Art Comic-Tornado erschafft, der seiner Zweidimensionalität entflohen zu sein scheint.

Windy wird vom 17. bis zum 22. Oktober 2023 als Teil der Gruppenausstellung ‘La Cinquième Saison’ (‘Die fünfte Saison’) im Pariser Jardin des Tuileries zu sehen sein.

Adresse:

Jardin des Tuileries, 75001 Paris, Frankreich.

Öffnungszeiten

Frei zugänglich jeden Tag von 7:30 bis 19:30 Uhr.

Das öffentliche Programm von Paris+ par Art Basel entdecken

„Windy“ ist eine Skulptur, die in städtischen Räumen unter freiem Himmel gehört. Nach einem Jahr in New York City freut es mich, die Skulptur auch in Paris erleben zu können und wie sie während der Ausstellung von Paris+ par Art Basel in dieser neuen Umgebung interargiert. Die Präsentation in einer zweiten Stadt unterstreicht, wie sehr sich Audemars Piguet Contemporary darauf konzentriert, die Kunstschaffenden auch auf globaler Ebene zu unterstützen.

Audrey Teichmann

Kuratorin, Audemars Piguet Contemporary

Meriem Bennani (geb. 1988 in Rabat, Marokko) ist eine in New York ansässige Künstlerin. 2022 hat sie neben Windy auch Einzelausstellungen in der Renaissance Society, Chicago, Illinois (2022), und im Nottingham Contemporary, England (2022) präsentiert. Zuvor waren ihre Einzelausstellungen im Whitney Museum of American Art, New York, USA (2022), in der Julia Stoschek Collection in Berlin (2022), der Fondation Louis Vuitton in Paris (2019), dem The Kitchen in New York (2017) sowie dem MoMA PS1 in New York (2016) zu sehen. Ihre Arbeiten waren auch bereits in Gruppenausstellungen in Einrichtungen wie dem LAX, Los Angeles, USA (2020), der Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen, Dänemark (2020) und dem MAXXI-Museum für zeitgenössische Kunst in Rom (2018) zu sehen. Sie nahm zudem an größeren internationalen Ausstellungen teil, beispielsweise der Whitney-Biennale im Whitney Museum of American Art, New York, USA (2019), der Biennale de l’Image en Mouvement in Turin (2019), im Centre d’Art Contemporain in Genf (2018), der Biennale de Rennes in Frankreich (2018) und der 11. Biennale von Shanghai in China (2016).

Meriem Bennani

Quelle: Farah Al Qasimi. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin, High Line und Audemars Piguet.

Sky view of the High Line.

High Line Art wurde 2009 gegründet. Die Organisation produziert und beauftragt eine breite Palette von Kunstwerken, darunter standortspezifische Arbeiten, Ausstellungen, Performances, Videoprogramme und eine Reihe von Plakatarbeiten. Unter der Leitung von Cecilia Alemani und Donald R. Mullen, Jr. Director & Chief Curator von High Line Art, lädt das von der High Line vorgestellte Kunstprogramm die Kunstschaffenden dazu ein, kreative Konzepte in Interaktion mit der einzigartigen Architektur, der Geschichte und dem Design dieser besonderen Parkanlage zu entwickeln, um den produktiven Dialog mit der Nachbarschaft und der Stadtlandschaft zu fördern.

Die Entwicklung von „Windy“ hat mein Verständnis von Skulptur erweitert und es mir ermöglicht, bei der Arbeit neue konzeptionelle und technische Herausforderungen anzunehmen. Das Projekt wird von bewegten Bildern inspiriert und erinnert mich in vielerlei Hinsicht an eine Animation. Gleichzeitig ist es aber auch etwas ganz Anderes als meine Videoarbeiten, ja, in gewisser Weise sogar das Gegenteil davon. „Windy“ ist sehr viel abstrakter als meine anderen Arbeiten und bietet zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten. Ich hoffe, dass das Werk beim Publikum eine intuitive und emotionale Reaktion auslöst, dass sie von der chaotischen Energie der Skulptur mitgerissen werden, dem Geist von New York und der High Line, wo es zuerst installiert wurde, um dann nach Paris in den Jardin des Tuileries umzuziehen. Der Tornado dreht sich gegen den Uhrzeigersinn, und bewegt sich so von meinem aktuellen Wohnsitz in New York zurück nach Paris, der Stadt, in der vor 14 Jahren gelebt habe, nachdem ich Marokko, das Land meiner Kindheit, verlassen hatte.

Meriem Bennani

Künstlerin