Die neuesten Geschichten

jana winderen,
Du Petit Risoud aux profondeurs du Lac de Joux

Du Petit Risoud aux Profondeurs du Lac de Joux ist eine an den Ausstellungsort angepasste Klanginstallation der Künstlerin Jana Winderen, die zuerst auf der Art Basel 2019 in Basel vorgestellt wurde. Das eindringliche Kunstwerk besteht aus einer symphonischen Collage ineinander verwobener Klangschichten und erforscht das, was Winderen als die Disharmonie zwischen dem Hörbaren und dem Sichtbaren bezeichnet.

Winderen hat vor der Produktion des Stücks das Vallée de Joux besucht und eng mit den Menschen vor Ort zusammengearbeitet, um authentische Klänge aus der Region aufzunehmen - darunter einheimische Säugetiere, Vögel, Fische, Insekten und Pflanzen sowie die 300 Jahre alten, langsam wachsenden Fichten des Risoud-Waldes, die für ihre hervorragenden Klangübertragungseigenschaften bekannt sind.

Du Petit Risoud aux Profondeurs du Lac de Joux verzeichnet auch den unvermeidlichen Klang der menschlichen Aktivitäten und hebt die Zerbrechlichkeit der Umwelt hervor sowie die Rolle, die der Mensch bei ihrer schrittweisen Zerstörung spielt. Die Klanginstallation von Winderen wurde von einem Live-Konzert im HeK (House of Electronic Arts Basel) am 11. Juni 2019 begleitet.

Jede Bewegung, die wir irgendwo machen, wirkt sich auf einer breiteren Ebene weltweit aus.

JANA WINDEREN

jana winderen

Die norwegische Klangkünstlerin Jana Winderen (geb. 1965) nimmt ihr Publikum auf faszinierende Sinnesreisen durch die Natur mit. Indem sie die kleinen und schwer zu erhaschenden Klänge der Natur enthüllt, appelliert sie an die Emotionen der Zuhörer*innen. Sie möchte damit Interesse und Achtung für unsere komplexe Welt wecken und gleichzeitig das ökologische Bewusstsein schärfen.

Winderen hat einen Abschluss des Fine Art Programme am Goldsmiths-College der University of London. An der Universität Oslo hatte sie zuvor Studien in Mathematik, Chemie und Fischökologie betrieben. Seit 1992 steht der Klang im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Arbeit, die sie quer durch Europa, Asien und Amerika geführt hat. Auf diesen Reisen zeichnete sie Klangumgebungen und Ökosysteme auf, die für den Menschen schwer zugänglich und damit selten zu hören sind. Die Klangkunst von Jana Winderen wurde in namhaften Einrichtungen und öffentlichen Räumen auf der ganzen Welt aufgeführt, darunter: Munch Museum (Oslo); Thailand International Art Biennale (Krabi); Dubrovnik Museum of Modern Art; Le Fresnoy - Studio national des arts contemporains; US-Botschaft in Oslo. 2011 bekam Winderen die Goldene Nica beim Prix Ars Electronica für digitale Musik und Klangkunst. Ihre Arbeiten werden vom Londoner Label Touch veröffentlicht.