Die ersten Chronographen wurden im 19. Jahrhundert entwickelt, als das Bedürfnis größer wurde, kurze Zeitabschnitte zu messen, beispielsweise bei Pferderennen. Wie die schlagenden und astronomischen Komplikationen gehörten auch die Chronographen von Anfang an zu den Spezialgebieten von Audemars Piguet. Die historischen Armbanduhren mit Chronographenfunktion von Audemars Piguet haben echten Seltenheitswert – nur 307 Exemplare wurden insgesamt zwischen den 1930er und den 1950er Jahren gefertigt.

UNSERE CHRONOGRAPHEN

CHRONOGRAPH

Ein Chronograph ist eine Komplikation, die aufeinanderfolgende oder nicht aufeinanderfolgende Zeitabschnitte misst und anzeigt, ohne die Uhrenfunktionen zu beeinträchtigen. Ein zentraler Chronographenzeiger wird durch das Betätigen von einem oder mehreren Drückern nach Belieben gestartet, gestoppt, erneut gestartet und dann auf null zurückgestellt. Chronographen zeichnen sich durch große technische Komplexität aus: Es braucht Jahre, um eine Präzision von einer Fünftelsekunde zu erzielen!

SCHLEPPZEIGER

Schleppzeiger-Chronographen besitzen einen zusätzlichen Sekundenzeiger, der in seinem Gang gestoppt werden kann, um Zwischenzeiten zu messen oder eine Referenzzeit festzuhalten. Wenn beim Start eines Rennens ein Drücker betätigt wird, laufen beide Zeiger synchron los. Der Schleppzeiger kann jederzeit gestoppt werden, um eine Zeit zu messen, während der Chronographenzeiger weiterläuft. Durch einfaches Betätigen eines Drückers springt der Schleppzeiger gleichzeitig mit dem Chronographenzeiger wieder zurück.

FLYBACK
CHRONOGRAPH

Die Flyback-Funktion eines Chronographen gibt den Träger*innen die Möglichkeit, die Chronographenzeiger auf Null zurückzustellen und augenblicklich neu zu starten, ohne den Chronographen vorher zu stoppen.

LAPTIMER
CHRONOGRAPH

2010 stellte Michael Schumacher die Ingenieure von Audemars Piguet vor die Herausforderung, eine mechanische Armbanduhr zu entwickeln, die mehrere aufeinander folgende Rundenzeiten bei einem Autorennen misst, ohne die Stoppuhr am Ende jeder Runde auf null zurückstellen zu müssen. Bis dato war das nur mit einer Digitalfunktion möglich gewesen! Fünf Jahre später präsentierte die Manufaktur den Laptimer mit einem einzigen Chronographen mit Flyback-Funktion, bei der zwei zentrale Sekundenzeiger mit drei Drückern unabhängig voneinander betätigt werden können.

Der patentierte Mechanismus ist mit nicht weniger als drei Säulenrädern ausgestattet. Ein Säulenrad bei 6 Uhr steuert die Chronographensequenz, während zwei weitere bei 12 Uhr für die komplexe Rundenzeitensequenz zuständig sind.