Wie Sie Ihre Uhr pflegen

Die richtige Pflege und eine regelmäßige Wartung sind die Garanten für einen zuverlässigen und präzisen Zeitmesser.

PFLEGEHINWEISE

Guter Halt

Vergewissern Sie sich, dass die Uhr gut an Ihrem Handgelenk sitzt. So verbessern Sie die Effizienz des Aufzugs und vermeiden eine vorzeitige Abnutzung der einzelnen Glieder Ihres Metallarmbands.
Tragen Sie nicht mehrere Uhren oder Schmuckstücke am gleichen Handgelenk, um die Uhr und die einzelnen Glieder des Armbands nicht zu verkratzen.

Regelmäßig Aufziehen

Auch wenn Sie sie schon eine Weile nicht mehr getragen haben, sollten Sie Ihre mechanische Uhr (mit Hand- oder Automatikaufzug) mindestens einmal pro Monat aufziehen. Bei einer Uhr mit Handaufzug drehen Sie dazu die Krone, bis Sie einen Widerstand spüren, jedoch nicht darüber hinaus. Bei einer Automatikuhr sollte die Krone mindestens 30 Umdrehungen ausführen. So bleiben die Uhrenbestandteile gut geschmiert.

Regelmäßige Kontrolle & Wartung

Das Uhrwerk und die Wasserdichtigkeit sollten regelmäßig überprüft werden. Wasserdichte Dichtungen, die äußeren Einflüssen ausgesetzt sind (wie Temperaturschwankungen und Säure), sollten alle zwei bis drei Jahre, abhängig vom Nutzungs- und Trageverhalten, ausgetauscht werden. Nur mit einer routinemäßigen Wartung der Wasserdichtigkeit können Sie das Herz Ihrer Uhr vor Staub und Feuchtigkeit schützen.

Magnetfelder

Im Alltag sind wir oft Magnetfeldern ausgesetzt, die dazu führen können, dass ein Zeitmesser langsamer oder viel zu schnell geht oder gar anhält. Falls erforderlich, hilft eine einfache Entmagnetisierung durch einen professionellen Uhrmacher, bevor die Uhrzeit neu eingestellt wird.

Nützliche Hinweise

Lederarmbänder

Lederarmbänder sollten nicht unter Wasser getragen werden, da sie sich so schneller abnutzen. Dies gilt nicht für Kautschuk- oder Metallarmbänder.

Datum & Kalender

Ändern Sie das Datum, den Monat oder die Mondphase nicht nachmittags oder abends. Vermeiden Sie es außerdem, den Jahreskalender / Ewigen Kalender außerhalb der in der Bedienungsanleitung Ihres Modells vorgesehenen Zeitspanne zu ändern.

Wasserdichte Uhren

Mit wasserdichten Uhren schwimmen

Bevor Sie ins Wasser gehen, sollten Sie sicherstellen, dass Krone und Drücker voll festgeschraubt sind. Mit Ausnahme der Krone unseres „Diver“-Modells, sollten Kronen und Drücker nicht unter Wasser betätigt werden. Nach dem Schwimmen im Salzwasser, sollten Sie die Uhr mit klarem Wasser abspülen.

Wasserdichte Uhren reinigen

Reinigen Sie Ihre Uhr und das Metallarmband regelmäßig mit warmem Wasser, spülen Sie sie mit klarem Wasser ab und trocknen Sie sie mit einem weichen Tuch. So einfach können Sie Abnutzung und Korrosion durch Chlor, Salzwasser, Sand und Parfum verringern.

Korrosive Materialien

Vermeiden Sie den Kontakt mit korrosiven Materialien (Säure, Parfum, kohlensäurehaltige Getränke usw.), da sie die Dichtungen beschädigen könnten.