Die neuesten Infos ansehen

DIE PERFEKTE VERSCHMELZUNG VON
TRADITION UND FORTSCHRITT

Das Musée Atelier Audemars Piguet öffnet seine Tore, um die Besucher auf eine Reise durch die kulturelle Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Schweizer Uhrenherstellers mitzunehmen. Es ist ein Ort der Begegnungen, an dem das Handwerk gelebt wird. In einer Mischung aus zeitgenössischer Architektur, außergewöhnlicher musealer Inszenierung und klassischem Savoir-faire bringt das Musée Atelier Audemars Piguet den Freigeist der Manufaktur zum Ausdruck und ihr Engagement für die Wahrung der Haute Horlogerie – im Vallée de Joux und darüber hinaus.

2014 gewann die Bjarke Ingels Group (BIG) den von Audemars Piguet ausgeschriebenen Wettbewerb, die historischen Gebäude der Marke zu erweitern. Das Unternehmen konzipierte einen modernen spiralförmigen Glasbau. Er ist an das ältestes Gebäude des Unternehmens angeschlossen, in dem Jules Louis Audemars und Edward Auguste Piguet einst ihre Werkstatt gründeten – eine Art Start-up aus dem Jahr 1875.

Diese architektonische Verbindung verweist auf die Verschmelzung von Tradition und Fortschritt, die den Kern des Handwerks von Audemars Piguet bildet. Gleichzeitig unterstreicht sie die tiefe Verwurzelung von Audemars Piguet im Vallée de Joux.

Die konzeptuell anspruchsvolle Spirale gliedert sich nahtlos in die Landschaft von Le Brassus ein. Sie bietet eine prestigeträchtige Kulisse, um die technischen und ästhetischen Meisterwerke der Manufaktur auszustellen, die im Laufe der Jahre in diesem entlegenen Tal des Schweizer Jura immer wieder perfektioniert wurden.

Heute bietet das Musée Atelier Audemars Piguet einzigartige Einblicke in das Vallée de Joux und seine Geschichte der Uhrmacherei. Die Vollendung dieses ehrgeizigen architektonischen Projekts, das sich durch seine hohe museale Inszenierung auszeichnet, ist der engen Zusammenarbeit von zahlreichen Kreativen – darunter Architekten, Ingenieure und lokale Kunsthandwerker – mit den verschiedenen Abteilungen von Audemars Piguet zu verdanken. Sie alle überwanden die Grenzen ihrer Kunst, um über sich hinauszuwachsen. Dies ist erst der Anfang einer langen Geschichte. Es braucht viel Zeit, um ein Erbe zu schaffen.

Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, den Besuchern unser Erbe, unser Savoir-faire, unseren kulturellen Ursprung und unsere Weltoffenheit näherzubringen. Dafür benötigen wir ein Gebäude, das sowohl unsere Wurzeln als auch unsere fortschrittliche Philosophie verdeutlicht. In erster Linie war es uns jedoch sehr wichtig, die Uhrmacher und Kunsthandwerker zu würdigen, die über Generationen Audemars Piguet zu dem Unternehmen gemacht haben, das es heute ist.

Jasmine Audemars

Präsidentin des Verwaltungsrats