Kompletter Wartungsservice

WENN IHRE UHR EINE WARTUNG BRAUCHT, DURCHLÄUFT SIE EINEN SICHEREN UND GENAU VORGESCHRIEBENEN ABLAUF.

01

REGISTRIERUNG, IDENTIFIZIERUNG & DIAGNOSE

Ihre Uhr wird bei Ankunft fotografiert und zusammen mit Ihren Anmerkungen und Beobachtungen zur Funktionsweise in unserem Computersystem erfasst. Ihre Uhr hat zwei einmalig vergebene Nummern, durch die sie eindeutig identifiziert werden kann. Die erste ist auf das Werk graviert, die zweite, alphanumerische Nummer befindet sich auf dem Gehäuseboden. Diese Nummern bilden eine einmalige Kombination, die Ihrer Uhr eindeutig zugeordnet werden kann und mittels derer man Ihre Uhr, insbesondere nach einem Diebstahl, nachverfolgen kann. Sie stehen in den Registern der Manufaktur. Zunächst werden Ihre Uhr und ihr Uhrwerk sorgfältig von einem spezialisierten Uhrmacher untersucht, der dann entscheidet, ob bzw. was gewartet werden muss. Bevor die Arbeit beginnt, erhalten Sie einen Kostenvoranschlag. Wir stehen Ihnen zur Verfügung. Die Uhrmacher in unseren Audemars-Piguet-Boutiquen können Ihnen anhand Ihrer Wünsche sofort einen Kostenvoranschlag erstellen.

02

AUSEINANDERBAU & VORREINIGUNG

Nachdem das Armband vom Gehäuse abgenommen wurde, wird die Uhr geöffnet und das Uhrwerk wird herausgenommen, in seine Einzelteile zerlegt und vorgereinigt. Die Uhrwerkskomponenten werden sorgfältig untersucht und ersetzt, wenn sie Zeichen der vorzeitigen Abnutzung zeigen oder die Funktionsweise des Mechanismus beeinträchtigen könnten.

03

Komponenten auswechseln & regeln

Alle Komponenten werden je nach Verschleißerscheinungen, Alter und den Hinweisen zur vorbeugenden Wartung, die für den Komplettservice der Manufaktur gelten, zugeordnet, ersetzt oder repariert. Falls erforderlich, werden neue Teile mit den neusten technologischen Fortschritten eingebaut. Die am häufigsten benutzten Gehäuse- und Uhrwerkskomponenten werden bei Sammleruhren immer ausgetauscht: Dichtungen, Krone, Drücker, Korrektoren, Federhaus, Chronographenmodul, Zeiger der zentralen Sekunde und des Chronographen sowie Chronographenzähler.

04

WASCHEN

Alle Uhrwerkskomponenten werden in Waschbehälter aus Teflon gelegt, die ein Verkratzen verhindern, bevor sie zur Entfettung und vollständigen Reinigung nach einem genau vorgeschriebenen Prozess in ein Ultraschallbad kommen.

05

ZUSAMMENBAU & SCHMIERUNG

Die Schmierung ist wichtig, damit Ihre mechanische Uhr richtig und zuverlässig läuft: Sie mindert die Reibung zwischen den mechanischen Teilen und sorgt damit für weniger Energieverlust und Verschleiß. Beim Zusammenbau des Uhrwerks verwendet der Uhrmacher abhängig vom Grad der mechanischen Komplikation bis zu ein Dutzend unterschiedlicher Öle und Fette, je nach den Gleiteigenschaften und dem Koeffizienten für die chemische Beständigkeit der Komponenten.

Der Service in 10 Schritten

06

EINSTELLUNG DES TÄGLICHEN GANGS

Der Uhrmacher lässt Ihre Uhr 24 Stunden lang laufen, um alle beweglichen Komponenten zu stabilisieren und damit für einen präzisen Gang zu sorgen. Dann wird das Trägheitsmoment der Unruh dynamisch verändert und der Isochronismus damit in fünf Lagen reguliert, wodurch das normale Tragen der Uhr simuliert wird. Die sich daraus ergebende Ganggeschwindigkeit muss den Standards und Toleranzen der Manufaktur entsprechen.

07

AUFPOLIEREN (OPTIONAL)

Wie das Werk werden auch Gehäuse und Armband bis ins kleinste Detail untersucht. Alle Teile mit Verschleißerscheinungen werden konsequent ausgetauscht oder wiederhergestellt. Wir können Ihnen anbieten, Gehäuse und Armband aufzupolieren.
Soweit zutreffend, werden tiefe Spuren und Kratzer im Metall durch Laser verfüllt. Gehäuse und Armband werden wieder so zum Glänzen gebracht, dass sie fast wie neu aussehen. Andere Oberflächen werden poliert oder aufgefrischt, je nachdem wie stark und tief die zu behebenden Spuren sind. Wir empfehlen allerdings, nicht mehr als drei bis fünf Wiederauffrischungen im Laufe der Lebensdauer einer Uhr durchzuführen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Kanten und die Abmessungen des Gehäuses beschädigt werden.
Jedes Modell hat typische Zierelemente. Neben dem Polieren können weitere, zumeist handgearbeitete Techniken der Haute Horlogerie angewendet werden: Kugel- oder Sandstrahlen, Satinieren oder Kreisschliff. Bei einer Royal Oak kann es zum Beispiel vorkommen, dass 24 Kanten und 16 Schraubenköpfe poliert und 27 verschiedene Oberflächen geschliffen und poliert werden müssen.

08

EINSCHALEN

Nachdem Zifferblatt und Zeiger am Uhrwerk angebracht wurden, wird dieses vorsichtig in das Gehäuse gesetzt und je nach Modell mit einem Gehäusering gesichert. Eine neue Krone, neue Dichtungen und – bei Chronographen – neue Drücker werden eingebaut, damit Ihre Uhr weiter wasser- und luftdicht ist. Nach einer abschließenden Sichtprüfung beendet der Uhrmacher das Einschalen, indem er den Gehäuseboden fest verschraubt oder andrückt.

09

ABSCHLIESSENDE UNTERSUCHUNG & QUALITÄTSKONTROLLE

Bei einem Drucklufttest werden kleinste Undichtigkeiten festgestellt, um sicherzustellen, dass Ihre Uhr zwei Jahre lang wasserdicht bleibt. Bei einigen Modellen der Royal Oak wird zusätzlich ein Kondensationstest, auch „Wassertropfentest“ genannt, ausgeführt. Zum Schluss werden die technischen Bestandteile, die Funktionen und das Aussehen Ihrer Uhr nochmal gründlich geprüft. Der tägliche Gang wird über einen Zeitraum von fünf bis zwölf Tagen beobachtet. Die Gangreserve und Zusatzfunktionen werden ebenfalls getestet. Die Kriterien sind genau dieselben wie bei der Qualitätskontrolle vor der Markteinführung einer neuen Uhr. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden erfasst und gespeichert, so dass sie einen Überblick über die an Ihrer Uhr im Laufe der Zeit ausgeführten Arbeiten geben.

10

ZWEI JAHRE SERVICEGARANTIE

Die Arbeiten, die innerhalb des Komplettservice ausgeführt werden, sowie Ersatzteile sind in der zweijährigen Garantie enthalten. Die Garantie gilt gemäß den Unterlagen, die Ihrer restaurierten Uhr beigefügt sind, im gesamten, weltweiten Netz unserer autorisierten Reparaturzentren.